Arne Rust und Burkhard Otto-Küstner sind sich einig. „Das ist eine Katastrophe“, meinen sie und sprechen von der Situation auf dem Arbeitsmarkt in Braunlage. Nicht nur der Inhaber des Hotels Sonneneck und der Maritim-Hoteldirekor suchen händeringend Mitarbeiter, sondern auch viele weitere Gastronomie- und Hotelbetriebe in der Stadt, wie eine kleine, nicht-repräsentative GZ-Umfrage ergab. Auch aus Sicht der Agentur für Arbeit können nicht alle freien Stellen besetzt werden. Wie der Braunschweiger Pressesprecher der Agentur, Stefan Freydank, auf Anfrage mitteilt, gab es in der Stadt Braunlage am 31. Dezember insgesamt 153 Arbeitslose. Von ihnen suchten 14 im Bereich der Hotellerie und 12 im Bereich der Gastronomie eine neue Stelle. Als frei gemeldet gab es in Braunlage, St. Andreasberg und Hohegeiß insgesamt 135 Stellen, davon 17 im Bereich der Hotellerie und 31 im Bereich der Gastronomie.


Mehr dazu »