Einiges blieb offen, nachdem die Goslarer FDP zum Informationsgespräch geladen hatte: Wie ist der Stand der Dinge zur laufenden Petition gegen die Tourismusabgabe? Klar war aber, dass der umstrittene Beitrag ein Politikum ist.

Eigentlich sollte es ja keine Parteiveranstaltung werden, begann Dieter Wolff, Vorsitzender der Kaiserstadt-Liberalen, den Abend vor rund 30 Anwesenden. Man wollte einen Einblick in die laufende Online-Petition bieten, die Unterschriften gegen die Tourismusabgabe sammelt. Da nun aber Wolff nicht das einzige FDP-Mitglied, und Stephan Kahl als sein Stellvertreter und Sitznachbar nicht der einzige Ratsherr im Raum waren, musste der FDP-Chef irgendwann zugeben: „Jetzt wird es doch politisch.“


Mehr dazu »