Es kommt mal wieder alles auf den FC Bayern an. Der Bundesliga-Dominator muss als einsamer Champions-League-Vertreter den in dieser Saison arg ramponierten Ruf des deutschen Fußballs in Europa aufpolieren. Spanien, England und Italien ziehen mit einem Großaufgebot an Vereinen in die am Dienstag startende K.o.-Phase, die stolze Bundesliga dagegen ist im bedeutendsten Wettbewerb nur noch mit den Münchnern dabei. De Bayern spielen in einer Woche gegen Besiktas Istanbul.

Die Champions-League-Absteiger Borussia Dortmund und RB Leipzig dürfen wenigstens in der Europa League weiterspielen, aus der 1899 Hoffenheim, Hertha BSC und der 1. FC Köln nach der Gruppenphase ausgeschieden sind. «Wir müssen aufpassen, dass das nicht zur Tagesordnung wird», sagte Bundestrainer Joachim Löw zur bislang desaströsen deutschen Europapokalbilanz in der WM-Saison.


Mehr dazu »