Von der Altsteinzeit ins Mittelalter führt eine etwa dreistündige Jubiläumswanderung, die die Arbeitsgemeinschaft "Drei Länder – Ein Weg" am Sonntag, 18. Februar, anbietet. Firouz Vladi führt die Teilnehmer in den Lichtenstein im Landkreis Osterode.

Es geht um Mammute, Riesenhirsche und Erdfälle im Gipskarst, die mittelalterliche Burgruine Lichtenstein und um neue Erkenntnisse zu den Menschen der Bronzezeit, deren Gräber in der Lichtensteinhöhle entdeckt wurden und von denen heute noch Nachfahren in der Region leben. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz der CASEA Gipswerke an der B 241 zwischen Osterode und Dorste. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Feste Schuhe und geeignete Kleidung werden empfohlen.