Mit Friedheim Flohr als neuem 1. Vorsitzenden an der Vereinsspitze will der Kaninchenzuchtverein F 382 neu durchstarten. Bei der Jahreshauptversammlung am Wochenende wählten die Mitglieder Flohr an die Führungsspitze. Amtsvorgänger Harm Söchtig aus Upen hatte nach nur einer Wahlperiode aus zeitlichen Gründen nicht mehr für dieses Amt kandidiert.
Weitere Vorstandsposten erfüllen künftig: Kurt Riesling als 2. Vorsitzender, Henning Brunke als Kassierer, Janine Söchtig als Zuchtbuchführerin und Andreas Siems als Tätowiermeister. Unter dem neuen Vorstand soll nun die Zucht der Rassekaninchen wieder vorangebracht werden. Unser Foto zeigt von links: Kurt Riesling, Friedhelm Flohr und Henning Brunke.


Mehr dazu »