Ein Verein muss nicht „groß sein“, um „Großes“ auf die Beine zu stellen. Die Mitglieder brauchen nur den Ansporn und das Herz für ein besonderes Projekt sowie Freunde und Unterstützer. Dass so ein Unterfangen durchaus klappen kann, das bewies der nur noch wenige zählende Knappenverein im Juni 2017, als er als Gastgeber beim Niedersächsischen Landes-Tscherper 220 Berg- und Hüttenmänner aus 14 Mitgliedsvereinen der VBN (Vereinigung der Bergmann-, Hütten- und Knappenvereine Niedersachsen e.V.) in Dorfgemeinschaftshaus empfing. „Das war ein einzigartiges Erlebnis“, erinnerte der 1. Vorsitzende Werner Wenke am Wochenende während der Jahreshauptversammlung an das besondere, bergmännische Fest und die beeindruckenden Fahnenabordnungen zum Einzug in den Festsaal (Foto).