Die stürmische Friederike hat Goslar und den Harz am 18. Januar kräftig durcheinander gewirbelt und Tausende Bäume entwurzelt. Die Folgeschäden des Tiefs sind Wochen später beinahe überall im Wald zu sehen und zu spüren – aber eben längst nicht nur dort.
Im kleinen Köppelsbleek-Park am Georgenberg blieb ein kräftiger Stamm auf einem Weg liegen, den Anwohner des Hochgerichts und der Feldstraße seit Jahrzehnten als willkommene Abkürzung in die Altstadt nutzen – ein gut ausgetretener Pfad, der vor allem älteren Anwohnern gut zupass kommt. Die Stadt will den Baum vorerst liegenlassen, was Anwohner Dr. Wolfgang Richnow nicht verstehen mag. (Foto: Sowa)


Mehr dazu »