Einer Streife der Polizei fiel am frühen Dienstagmorgen kurz nach Mitternacht ein Autofahrer auf, der mit seinem PKW ohne Licht und in Schlangenlinien fahrend auf der Adersheimer Straße in Wolfenbüttel unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten eine deutliche Alkoholbeeinflussung beim 26-jährigen Fahrer fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,57 Promille.

Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Zudem wurde bekannt, dass der 26-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Gegen den 24-jährigen Halter des Autos, der sich auch im Auto befand, wurde ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet, da er offenbar duldete, dass der 26-Jährige alkoholisiert und ohne Führerschein sein Auto fuhr.

Damit aber nicht genug: Gegen 2.00 Uhr fiel einer weiteren Streife der Polizei dieses Auto erneut ohne Licht fahrend auf der Adersheimer Straße auf. Bei der erneuten Kontrolle stellten die Beamten fest, dass das Auto nun vom 24-jährigen Halter gefahren wurde. Was die Sache nicht besser machte. Auch dieser war offensichtlich alkoholisiert. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 2,49 Promille. Auch hier waren eine Blutprobenentnahme und die Einleitung eines erneuten Strafverfahrens die Folge.