Heute ist Sonntag, 15. April 2018. Na also, wettertechnisch sollen wir Harzer endlich auch auf der Sonnenseite landen. Diese Sonne geht heute um 6.22 Uhr auf, ist 13:51 Stunden unterwegs und verabschiedet sich um 20.13 Uhr wieder. Heute und morgen macht sie dann und wann noch hinter Wolken Pause, aber ab Dienstag ist absolut Grillwetter.

Wie schön, dass es die SPD gibt. Sonst müsste ich eventuell über Fußball und die Bundesliga fabulieren. Für einen bekennenden Mönchengladbach-Fan heute ein No-Go-Thema.

Aber wie gesagt, es gibt ja die SPD und ihre Goslarer Protagonisten. Der eine, Dr. Alexander Saipa, ist im Kommen, frisch gewählter Generalsekretär der Niedersachsen-SPD. In näheren Betrachtungen des (geschlechtsspezifisch) mauen Wahlergebnisses wollen wir uns gar nicht verlieren. Außerdem weiß man ja, was die SPD binnen Jahresfrist aus "Mister 100 %"-Strahlemännern macht...

Der eine kommt, den anderen wollen die Deutschen gern wieder haben. Eine in der Bild veröffentlichte Emnid-Umfrage wenige Tage vor dem SPD-Bundespartei kommt einem "Bätschi" in Richtung Andrea Nahles gleich. Mit 57 Prozent (plus er selbst) wünscht sich eine Mehrheit der Deutschen, dass Ex-Außenminister Sigmar Gabriel in der SPD weiterhin eine wichtige Rolle spielt. Bei den SPD-Anhängern waren sogar 67 Prozent dafür.

Gabriels Intimfeindin Nahles wird das als designierte Parteichefin nicht anfechten. Sie hat ja singend im Bundestag verkündet, wie man mit solchen Lappalien umgeht. Da war es zwar auf die politische Gegenseite gemünzt, aber der Satz dürfte für sie eher Gemeingültigkeit haben: "Ich mach mir die Welt, wide wide wie sie mir gefällt...". (Video YouTube 0:32 min)

Gabriel selbst ist derzeit wieder so in den Newskanälen, als wäre er nie abgesägt worden. Und er macht sich seine Welt wide wide wie sie ihm gefällt. Morgen zum Beispiel hält er um 12 Uhr seine erste öffentliche Vorlesung im Hörsaal I des Hauptgebäudes der Uni Bonn (Foto: Universität Bonn mit Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch).

Es ist der Auftakt einer Lehrveranstaltung „Deutschland in einer unbequeme(re)n Welt – die deutsche Europa- und Außenpolitik vor neuen Herausforderungen“, die Gabriel auf Einladung des Instituts für Politische Wissenschaft und Soziologie im Sommersemester an der Uni Bonn hält.

Mit den Entwicklungen in Syrien ist die Welt noch weit "unbequemer" geworden, da wird Gabriel viel mit den Studentinnen und Studenten zu diskutieren haben.

Einen bequemen und angenehmen Sonntag und eine sonnige Woche wünscht das GZ-Team