"Alles, was mit Beschäftigung verbunden ist, funktioniert gut“, resümiert Jasmin Sterzl, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses nach einem Jahr.  Mit dem Projekt von Diakonie und Luthergemeinde, das unterstützt wird von Bund, Land, Kreis und Stadt, sei es gelungen, neues Leben ins Haus der Kirche zu bringen, sagt Marianne Lüttich als Vorsitzende des Kirchenvorstandes. Damit passe das Mehrgenerationenhaus perfekt in die Vorstellung von der Zukunftsfähigkeit der Gemeinde, so Pfarrerin Petra Rau. Das Haus bietet ein Dach für eine Vielzahl von Angeboten – vom Frühstückstreff, über kreative und sportliche Aktionen bis zu Literatur, Sprachen und Spielen.


Mehr dazu »