Zu Streitigkeiten zwischen "amtsbekannten Personen", so die Polizei, kam es am Samstag gegen 22.35 Uhr in einer Wohnung in Clausthal-Zellerfeld. Ein 18-jähriger Clausthal-Zellerfelder hatte seinen 19-jährigen Bekannten zunächst gewürgt und geschubst. Nachdem der 18-Jährige sich weigerte, die Wohnung zu verlassen, wurde er von dem 19-Jährigen und zwei weiteren Bekannten gewaltsam hinausgedrängt. Dabei wurden auch die beiden bis dahin unbeteiligten Personen leicht verletzt. Zudem gingen diverse Einrichtungsgegenstände zu Bruch.

Als der 18-Jährige schließlich im Verlaufe der Sachverhaltsaufnahme von den eingesetzten Polizeibeamten gestellt werden konnte, reagierte er zunächst äußerst unkooperativ und versuchte anschließend, einem Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Bei der darauf folgenden Ingewahrsamnahme leistete der Beschuldigte aktiv Widerstand wobei ein Polizeibeamter verletzt wurde. Der junge Mann wurde schließlich zur Verhinderung weiterer Straftaten dem Polizeigewahrsam zugeführt. Aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung wurde zudem eine Blutprobenentnahme angeordnet. Gegen den 18jährigen wurden diverse Strafanzeigen, u.a. wegen Hausfriedensbruchs, Sachbeschädigung, diverser Körperverletzungen und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt.

Noch im Rahmen dieser Sachverhaltsaufnahme entdeckten die Polizeibeamten in der Wohnung des 19-Jährigen Cannabis. Die Drogen und entsprechende Konsumgegenstände wurden beschlagnahmt. Auch ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.