Dass sein Vortragsthema das Publikum polarisieren würde, war Otto Schily (85) von Anfang klar. „Ich habe nicht erwartet, nur zustimmenden Applaus zu bekommen“, sagte er am Mittwoch, als er in der Aula der TU Clausthal vor dem Publikum stand. Viele Zuschauer waren gekommen, um den Vortrag „Wie weiter mit der Energiepolitik? Denkverbote oder offene Debatte“ des ehemaligen Innenminister zu hören. Der Abend war der Auftakt der Veranstaltungsreihe „Wissenschaft – Technik – Ethik“, die von Hochschulpfarrer Dr. Heiner Wajeman organisiert wird und mittwochs in der Christlichen Studentengemeinde stattfindet.

Schilys Haltung kontrastiert mit den aktuellen Entwicklungen im Hinblick auf die Energiepolitik in Deutschland: Weniger verbissen an erneuerbaren Energien festhalten und dafür Nuklearkraft wieder ins Auge fassen, lautet seine Position.


Mehr dazu »