Heute ist Mittwoch, 16. Mai 2018. Heute soll wettertechnisch der mieseste Tag in der Woche werden. Obwohl die Eisheiligen vorüber sind – aber zu den unsteten Kameraden später mehr. Die Sonne mag heute um 5.24 Uhr aufgegangen sein, zu sehen ist sie nicht so wirklich. Und das soll sich in den 15:40 Stunden bis zum Sonnenuntergang um 21.04 Uhr auch nur sehr selten ändern.

Ein besonderes Willkommen zurück und ein besseren Tag als gestern wünschen wir allen, die mit O2, E-Plus, Aldi Talk, Blau, Simyo und Fonic unterwegs sind. So langsam meldet das Portal allestörungen.de, das wieder Ruhe an der Mobile-Front all jener Anbieter einzieht, die das Telefónica-Netz nutzen.

Die Stimmung bei den Usern dürfte eisig sein – miese Überleitung zum Thema "Eisheilige". Aber Mamertus (11. Mai), Pankratius (12. Mai), Servatius (13. Mai), Bonifatius (14. Mai) und Sophia (15. Mai) sind ja auch vorüber.

Dass war's also mit Kälte und (Boden-)Frost, die Bauernregeln den "Eismännern" und ihrer Begeleiterin anhängen? "Mamertius, Pankratius, Servatius bringen oft Kälte und Verdruss" und vor allem: "Pflanze nie vor der Kalten Sophie."

Aber heutzutage ist ja nicht mal mehr auf Bauernregel Verlass. Das Wetterphänomen mit den Temperaturstürzen im Mai gibt es immer noch – aber die Zeit stimmt nicht mehr. Beim Wechsel vom julianischen auf den gregorianischen Kalender im Jahr 1582 folgte auf den 4. Oktober direkt der 15. Oktober – es wurden also elf Tage übersprungen. Seither kommen die Kältewellen wenn überhaupt nicht gegen Mitte Mai, sondern erst ab dem 20. Mai.

Da hätten wir dann an Heiligen am 19. Mai Alguin und am 21. Mai Konstantin zu bieten. Sie bringen jetzt meist die Mai-Kälte, reimen sich aber nicht so schön wie die Kalte Sophie. "Pflanze nie vor Alguin"... Hobby-Gärtner jedoch sollten das im Hinterkopf behalten.

Aktuell sind für heute wieder Gewitter angesagt. Aber will man dem Deutschen Wetterdienst (DWD) glauben – und meist liegen die ja richtig – kommt der Harz heute eher glimpflich davon. Im Warrnlagebericht für Niedersachsen/Bremen heißt es: "Ab Mittag Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm in einer Stunde sowie stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8), Schwerpunkt zwischen der Heide und den Räumen Osnabrück sowie Göttingen. Angrenzend einzelne Gewitter möglich."

Nun müssten wir nur noch wissen, wie das "zwischen" Heide und Göttingen gemeint ist. Heide und Göttingen, oder tatsächlich genau dazwischen, wo es dann wieder uns Harzer erwischen würde.

Einen schönen (und blitz- und donner-freien) Mittwoch wünscht das GZ-Team!