Die Kinder- und Jugendarbeit steht im Mittelpunkt der nächsten Tagung der braunschweigischen Landessynode vom 24. bis 26. Mai im Hotel Hessenkopf in Goslar. Einen ganzen Tag lang wollen sich die Synodalen über die verschiedenen Initiativen der Landeskirche in diesem Bereich informieren. Außerdem soll ein Konzept zur Intensivierung und Verbreiterung der Arbeit beschlossen werden.

Darüber hinaus erhält die Landessynode einen Bericht über die Weiterentwicklung des Theologischen Zentrums in Braunschweig zu einem Haus der Bildung und Begegnung. Dazu finden Gespräche der Landeskirche mit den Eigentümern des Gebäudes, der Kirchengemeinde St. Ulrici Brüdern und dem Stadtkirchenverband Braunschweig, statt. In ihnen muss unter anderem geklärt werden, wie viel Fläche der Landeskirche zu welchen Konditionen zur Verfügung gestellt wird.