Eine "vorsätzliche Brandlegung unter Verwendung eines Brandsatzes" ist nach den Ermittlungen der Polizei in Salzgitter Ursache des Großfeuers auf dem Gelände des Lkw-Herstellers MAN gewesen. Dabei wurden am frühen Mittwochmorgen gegen 3.00 Uhr sechs neue Sattelzugmaschinen komplett zerstört, der Schaden geht in den Millionenbereich.

Brandexperten der Polizei waren bis heute mit der Brandursachenforschung intensiv beschäftigt. Die Spurenauswertung dauert derzeit noch an, aber die Hinweise auf eine Brandstiftung sind offenkundig eindeutig.

Vor diesem Hintergrund sucht die Polizei eindringlich nach Zeugen, die am gestrigen Mittwoch in der Zeit von 2.00 bis 3.30 Uhr im Bereich des MAN-Werksgeländes in der Heinrich-Büssing-Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Diese Zeugen sollten sich umgehend mit der Polizei in Salzgitter Lebenstedt unter der Telefonnummer (05341) 1897-0 in Verbindung setzen.