Alkohol- und Drogendelikte hatte das Polizeikommissariat Wolfenbüttel in der vergangenen Woche bei Verkehrskontrollen besonders im Blick. Obwohl die Kontrollen angekündigt waren, hatte die Polizei gut zu tun. Zwei Fahrzeugführer hatten getrunken, der höchste Wert betrug 2,3 Promille. Zwei Autofahrer standen offensichtlich unter Drogeneinfluss. In allen vier Fällen wurden Blutproben entnommen. Ein Fahrzeugführer war nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, bei einem weiteren Fahrzeugführer war die Haftpflichtversicherung für sein Fahrzeug erloschen. Insgesamt wurden sechs Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zudem konnten 15 Verkehrsverstöße festgestellt werden.