Das Szenario der Großübung wirkte bedrohlich: ein Großbrand im Internationalen Haus Sonnenberg. Für die Feuerwehr wegen der vielen Gebäude kein leichtes Unterfangen. „Deshalb ist es gut, dass wir das einmal wieder üben, denn viele neue Feuerwehrleute waren noch nie hier“, berichtete Andreas Hoppstock. Der Stadtbrandmeister von Clausthal-Zellerfeld und stellvertretende Kreisbrandmeister hatte die Einsatzleitung inne. Für ihn hatte die Übung viele neue Erkenntnisse gebracht.
Eine davon war, dass „wir einen Großbrand nur mit den Wehren aus Clausthal-Zellerfeld, St. Andreasberg und Braunlage allein nicht schultern können“, erklärte er. Sollte es in dem Gebäudekomplex brennen, müsste zusätzlich die Wehr aus Bad Lauterberg alarmiert werden, meinte Hoppstock.


Mehr dazu »