Jahrelang landete der Kreis Goslar in Ranglisten zur Zukunftsfähigkeit auf den letzten Plätzen. Die AfD wollte deswegen sogar eine Generaldebatte im Kreistag beantragen. Jetzt schneidet die Region in der ZDF-Deutschlandstudie, die die Lebensumstände bewertet, mit einem Platz im Mittelfeld vergleichsweise gut ab.


Haben sich die Rahmenbedingungen verbessert oder ist nur der Blick auf den Landkreis ein anderer? Die Daten, die Landrat Thomas Brych am Montag, 25. Juni, im Kreistag vortragen wird, klingen erfreulich. Die ZDF-Deutschland-Studie sieht die Region unter 401 Landkreisen und kreisfreien Städten auf Platz 250. In Niedersachsen hat es der Landkreis unter 45 Regionen und kreisfreien Städten sogar auf Rang 10 geschafft.


Ein Blick auf die Studie verrät, warum der Landkreis diesmal nicht so schlecht dasteht:  „Wir haben auch solche Dinge wie Kinderarmut und Altersarmut und naturräumliche Gegebenheiten wie Freizeitangebote flächendeckend verglichen.“ Der Landkreis weise bessere Werte für die Lebensqualität auf, als für „wirtschaftliche Zukunftschancen“, sagt der Prognos-Regional-Experte Pater Kaiser, der für die Deutschlandstudie verantwortlich ist.


Mehr dazu »