„Singen und sabbeln“: Dieses Motto verfolgt Ina Müller derzeit noch in Hamburgs ältester Hafenkneipe „Schellfischposten“ bei den Dreharbeiten für ihre Kultsendung „Inas Nacht“. Doch bereits in der kommenden Woche geht es vom hohen Norden in den Harz, wenn die Moderatorin und Sängerin am Donnerstag, 21. Juni, den Paul-Lincke-Ring entgegennimmt.
Bereits jetzt wurde die obligatorische Fotoplane mit dem Gesicht der Preisträgerin an den Rathausarkaden enthüllt. Mit dabei waren nicht nur Vertreter der Politik und Sponsoren, sondern auch der Freundeskreis des Paul-Lincke-Rings. Am Rathaus ist Ina Müller von nun an neben den Gewinnern der vergangenen Jahre, wie etwa Helge Schneider oder Wolfgang Niedecken zu sehen.


Mehr dazu »