Die Lehrer wandern von einem Ort zum andern – oder besser fahren von Schule zu Schule: Weil einige Schulen zwar nicht gut oder auch nur ausreichend, aber doch besser als andere mit Personal versorgt sind, setzen Kultusministerium und Landesschulbehörde für das neue Schuljahr ab August wieder auf das ungeliebte Mittel der Abordnungen. Im Landkreis Goslar und im Harz trifft es in erster Linie Gymnasien, die ihre Lehrer ausschwärmen lassen müssen. Aber auch die Okeraner Adolf-Grimme-Gesamtschule (AGG) tritt erstmals als Absender und nicht als Empfänger von Personal auf. Wer gibt und wer bekommt, verrät die GZ. (Archivfoto: Heine)


Mehr dazu »