Einen jungen verletzten Mauersegler meldeten Anrufer am Dienstag der Feuerwehr. Sie hatten das Tier in der Wislicenusstraße gesehen. Es hatte sich in einem Draht an der Dachrinne eines Wohnhauses verfangen. Die Goslarer Feuerwehr machte sich mit der Drehleiter auf den Weg, musste jedoch umkehren. Einer sofortigen Rettung stand der Brand in der Halberstädter Straße entgegen. Als dort die Drehleiter nicht mehr benötigt wurde, fuhren die Retter erneut in die Wislicenusstraße. Mit wenigen Handgriffen befreiten die Einsatzkräfte das Tier aus dem Drahtgeflecht. Beruhigende Worte und eine erste Diagnose: Verletzung der Vogelbeine. Mit dem Feuerwehrfahrzeug folgte der Transport in eine Langelsheimer Tierarztpraxis. Die Tierärztin untersuchte den jungen Vogel, stellte das Bein ruhig und war guter Hoffnung. Jetzt wird das Tier aufgepäppelt, um bald wieder den Abflug machen zu können.