Noch vor einem Monat lag das Minus im Haushalt der Stadt Braunlage bei 700.000 Euro. Jetzt ist es Kämmerin Martina Peine gelungen, den Fehlbetrag auf etwas mehr als 35.000 Euro zu senken. Dabei hatte sie aber auch Glück, denn die Kommune nimmt in diesem Jahr 350.000 Euro mehr an Gewerbesteuer ein, als zunächst geschätzt. „Braunlage boomt“, meinte Bürgermeister Stefan Grote. Die Unternehmen investieren wieder in ihre Betriebe, und jetzt profitiert auch die Stadt davon. „In der Vergangenheit waren die Einnahmen aus der Zweitwohnungssteuer meist höher als aus der Gewerbesteuer“, erklärte Peine. Das habe sich jetzt geändert, die Gewerbesteuer mit geschätzten Einnahmen von 1,7 Millionen Euro spült 700.000 Euro mehr in das Stadtsäckel. Die Mitglieder des Personal- und Finanzausschusses empfehlen dem Rat einstimmig, das Zahlenwerk in ihrer Sitzung am Dienstag, 26. Juni, so zu beschließen. Es weißt nun zwar noch ein Minus in Höhe von 757.000 Euro auf. Weil das Land Niedersachsen aber einen Zuschuss von 720.000 Euro avisiert hat, liegt es nur bei eben diesen 37.000 Euro.


Mehr dazu »