Heute ist Freitag, 15. Juni 2018. Die Fußball-WM läuft, Gastgeber Russland jubelt nach dem 5:0 gegen Saudiarabien (das unsere Orakel-Qualitäten schwer in Frage stellt), nur die Sonne muss bis zum Sonntag noch ordentlich üben. Wenn das Public Viewing vor der Kaiserpfalz zum ersten deutschen Spiel gegen Mexiko am Sonntag um 18 Uhr ansteht, hätten wir schon gern etwas mehr Sonne.

Heute geht sie zwar um 4.59 Uhr auf und ist stolze 16:37 Stunden unterwegs, aber bis zum Sonnenuntergang um 21.36 Uhr bekommen wir sie dennoch eher selten zu sehen. Wolken über den ersten WM-Tagen – zumindest im Harz. Zum Wochenende könnte allerdings Besserung in Sicht sein.

Nachdem die spannendste Szene des Eröffnungstages von tanzenden Fußbällen und Robbie Williams Stinkefinger geliefert wurden, steht heute ein erster echter, sportlicher WM-Kracher an. Um 21.00 Uhr treten Portugal und Spanien gegeneinander an. Orakel-Tipp trotz Trainer-Tohuwabohus und CR7: 2:1 gewinnt Spanien gegen Portugal. Die anderen Partie heute um 15.00 Uhr Ägypten - Uruguay (Tipp: 1:1) und um 18.00 Uhr Marokko - Iran (Tipp: 2:0). Wir liefern die Tagesübersicht.

Einen Trost hätten wir noch für all jene, die Fußball nicht für den Gipfel der Hochkultur halten. Heute um 18.00 Uhr werden mit einem Festakt im Vorharz die 60. Bad Gandersheimer Domfestspiele eröffnet. Erst mit Festreden, um 20 Uhr dann mit dem Domfestspiele-Klassiker schlechthin: "Jedermann".

Ansonsten ist die Programmauswahl bunt gemischt, sollte trotz WM-Konkurrenz (oder gerade, wegen Fußball-Flucht) viele Zuschauer locken. Geboten werden "The Addams Family", "Fame – Das Musical", "Peter Pan" und zwei Werke, die dann zurück zum Thema Fußball führen. Das erste Stück eindeutig, geht es doch um die "Maradona Variationen". Das zweite Werk auf der Studiobühne Kloster Brunshausen für WM-Machos eher irritierend: "Bier für Frauen".

Um nochmal auf Robbie Williams zurück zu kommen. Dass alles auf der Welt lehrreich sein kann, zeigte auch des Weltstars Stinkefinger. Nur dank dieses "Eklats" und dank Twitter-Nutzer "Copacabänes" weiß ich nun, dass Stinkefinger auf Portugiesisch "Dedo de meio" heißt (wobei Übersetzungshilfen im Internet schamhaft nur "Mittelfinger" anbieten). Wer mich zur WM mit weiteren Übersetzungshilfen auf internationales Stinkefinger-Niveau hieven kann, darf gern mit einer Mail weiterhelfen.

Gendergerecht wünscht das GZ-Team ganz neutral allen einen schönen Start ins Wochenende und jedem/jeder, der/die es mag dazu ein schönes Bier!