ngelique Kerber will sich mit der Wimbledon-Revanche gegen Serena Williams einen Kindheitstraum erfüllen, Julia Görges hat nach ihrem verpassten ersten Grand-Slam-Finale noch lange nicht genug. «Ich hätte mich über einen Sieg von Jule gefreut, weil dann auf jeden Fall eine Deutsche gewonnen hätte», sagte Kerber nach dem Aus der 29-jährigen Bad Oldesloerin im Halbfinale.

Die ehemalige Weltranglisten-Erste Kerber trifft am Samstag (15.00 Uhr/MESZ) wie vor zwei Jahren im Endspiel auf die US-Amerikanerin Serena Williams. Mit einem weiteren Meisterstück gegen die 36-Jährige würde Kerber als erste Deutsche seit Steffi Graf 1996 auf den Rasenplätzen in London triumphieren und sich mit ihrem dritten Grand-Slam-Titel in der Historie von Wimbledon verewigen.


Mehr dazu »