Mit Eisenketten und -stangen bewaffnet griffen am Freitagabend gegen 20.33 Uhr zwei Männer im Erlenweg in Herzberg Passanten an. Besorgte Anwohner alarmierten die Polizei, Einsatzwagen aus Herzberg, Osterode und Bad Lauterberg eilten zum Tatort, was wiederum dazu führte, das Streifenwagenbesatzungen aus Clausthal-Zellerfeld und Braunlage nach Osterode gerufen wurden, wo ein Sohn seine Eltern angegriffen hatte (GZlive berichtete).

In Herzberg trafen die Polizeibeamten die Tatverdächtigen in einer Bushaltestelle in der Kornstraße an. Die beiden amtsbekannten 17- und 25-jährigen Herzberger zeigten sich überaus aggressiv und behinderten massiv die Arbeit der Beamten. Um weitere Straftaten zu verhindern, sollten beide dem Polizeigewahrsam zugeführt werden.

Dabei jedoch leistete der 25-Jährige aktiven Widerstand und biss einen Polizeibeamten derart fest in den Unterarm, dass der Beamte im Klinikum Herzberg behandelt werden musste. Er ist bis auf Weiteres nicht dienstfähig. Hinsichtlich der Bissverletzung wird die Möglichkeit einer Ansteckung mit einer gefährlichen Krankheit bedacht und eine Prophylaxe eingeleitet.

Beide Herzberger wurden am nächsten Tag aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen sie werden Strafverfahren eingeleitet. Zeugen des Sachverhaltes melden sich bitte bei der Polizei in Herzberg unter der Rufnummer (05521) 920010.