Niedersachsen ist das einzige Bundesland, das seinen Naturpark nicht dauerhaft fördert, Geld fließt lediglich für einige Projekte des Gebietes im Kreis Goslar sowie im Altkreis Osterode. Das bemängelt der Regionalverband Harz mit Sitz in Quedlinburg schon seit Längerem. Jetzt soll der Mangel behoben werden.
Die Vorsitzenden und Geschäftsführer aller 14 Naturparks in Niedersachsen sowie der zwei Geoparks waren jetzt zu einem Gespräch im Landtag von Hannover, um Druck zu erzeugen. In Gesprächen mit Vertretern von SPD und CDU haben sie verdeutlicht, dass Niedersachsen Nachholbedarf hat. Dr. Klaus George, Leiter des Regionalverbands Harz, spricht von einer „Roten Laterne“. Frank Oesterhelweg von der CDU und Markus Bosse von der SPD hätten den Natur- und Geoparkvertretern Hilfe zugesagt. Bosse, umweltpolitischer Sprecher seiner Fraktion, habe erklärt, im Koalitionsvertrag sei eine Unterstützung festgelegt. Geschehen ist aber laut George noch nichts.


Mehr dazu »