Neid ist ein schlechter Begleiter durch den Tag. Wer nicht neidisch werden will, sollte deshalb ab hier lieber nicht weiterlesen. Die Geschichte handelt nämlich von der Verwirklichung eines Traums, einem kleinen Café mitten in einem der schönsten Weingegenden Deutschlands und einem Leben, wie Hans-Werner Röhrken es inzwischen in Frankreich führt.

Bis Ende Juli stand der Wolfshäger als Vize der Goslarer Polizeiinspektion wie berichtet noch in Amt und Würden, ehe er mit 62 Jahren seinen Abschied nahm. Seinen privaten Lebensmittelpunkt hatte er allerdings bereits seit sieben Jahren in den Elsass verlegt, wo seine Partnerin Sandra Thommes in Wissembourg (Weißenburg) auf französischer Seite zu Hause ist.

Am Mittwoch eröffnet das Duo sein „La Fleur“ in der 1400-Seelen-Winzergemeinde Schweigen-Rechtenbach, die direkt gegenüber auf deutschem Gebiet in Rheinland-Pfalz in der Region Bad Bergzabern liegt. (Foto: Benedikt Hoffmann)


Mehr dazu »