Der Abstimmungsprozess zwischen Ost und West bei der Umwidmung der B 6 (Foto: Bein) zur Autobahn 36 ist verbesserungswürdig. Erst hatte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff 2017 die lange geforderte Aufwertung der länderübergreifenden B 6 allein für sein Bundesland verkündet. Jetzt folgt die Umwidmung in Sachsen-Anhalt ohne Absprache mit Niedersachsen. Für Sachsen-Anhalt hat das Verkehrsministerium in Magdeburg bekannt gegeben, die rund 82 Kilometer der B 6 zwischen Bernburg und Stapelburg am 1. Januar zur Autobahn hochzustufen. Die Autobahn würde an der Landesgrenze Niedersachsen enden und dann in eine Bundesstraße übergehen. Ziel ist es aber, die gesamte 100 Kilometer lange und vierspurig ausgebaute B 6 von Bernburg bis zum Vienenburger Dreieck einheitlich aufzuwerten, sagt Bernd Mühlnickel, Leiter der Straßenbau-Behörde in Wolfenbüttel.


Mehr dazu »