Eine rührende Geschichte: Glücklich wieder vereint werden konnten am späten Samstagabend der Besitzer und seine junge Rauhaardackelhündin (Foto: Privat). Der Hund war seinem Herrchen abhanden gekommen, als diesem am Nachmittag das Auto samt Handy, Papieren vom Goslarer Bahnhofsvorplatz gestohlen worden war. Auch den Hund hatte der Salzgitteraner im Auto gelassen. Vom Wagen fehlt laut der Polizei nach wie vor jede Spur. Eine aufmerksame Osteroderin entdeckte die Hündin, die ein Halsband mit dem Namen Dolores trug, am Abend auf der B 241 zwischen Goslar und Clausthal-Zellerfeld. Dort saß der Hund an der Straße, wo er offenbar von den Autodieben mit einem Draht angebunden zurückgelassen worden war. Die Frau nahm den Hund mit nach Hause und meldete sich bei der Polizei in Osterode, die wiederum die Polizei in Goslar verständigte. 

Inzwischen hatte der Salzgitteraner den Diebstahl seines Autos zwischen 18.30 Uhr und 19.15 Uhr bei der Polizei gemeldet. Es handelt sich um einen silberfarbenen Mini Clubmann mit dem amtlichen Kennzeichen: SZ-RS 1965. Wie die Polizei vermutet, wurde das Auto mit dem Originalschlüssel entwendet, den der Halter entweder im Pkw oder in einer Gaststätte offen hat liegenlassen. 

Doch: Ende gut, alles gut. Der Salzgitteraner konnte die erst 15 Monate alte Dackel-Dame noch am selben Abend aus Osterode abholen. Wie die Finderin des Hundes der GZ berichtet, freute er sich so sehr darüber, mit Dolores wiedervereint zu sein, dass er den Verlust seines Autos in der Angelegenheit als zweitrangig betrachtete. 

Die Polizei Goslar bittet jetzt Zeugen, die Angaben zum Autodiebstahl machen können, sich unter (05321) 339-0 zu melden