Der Tote, der nach dem Brand einer Gartenlaube in Salzgitter-Gebhardshagen Dienstagnacht gefunden wurde, starb an einer Rauchgasvergiftung. Das berichten News38 und weitere lokale Medien und berufen sich auf die Aussage eines Sprechers der Staatsanwaltschaft Braunschweig. Bei dem Toten soll es sich um einen 30-Jährigen handeln, der zum Zeitpunkt des Brandausbruchs noch lebte, dann aber die giftigen Rauchgase einatmete. Hinweise auf Fremdeinwirkung gebe es nicht. Die Identität des Mannes bleibt vorerst unklar.