Die Wurmbergseilbahn-Gesellschaft engagiert sich für die Schaffung einer sogenannten Ski-Schaukel mit Verbindungen zwischen Ost und West. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, würde ein in Mittelgebirgen fast einzigartiges Skigebiet mit 20 bis 25 Pistenkilometern entstehen. „Nur, diese Bedingungen müssen stimmen“, betont Betriebsleiter Dirk Nüsse. Eine dieser Bedingungen sei auch ein attraktives Skigebiet auf sachsen-anhaltinischer Seite. Wie berichtet will Investor Gerhard Bürger aus Hildesheim für 26 Millionen Euro ein Wintersportgebiet mit Sommerattraktionen zwischen dem Sattel des Großen und Kleinen Winterbergs sowie Schierke schaffen.


Mehr dazu »