Aller guten Dinge sind drei: Eine dritte neue Informationstafel schmückt jetzt das Gelände des Grenzdenkmals bei Wülperode. Aufgestellt haben den „Grenzübersichtspunkt“ mit Fotos der alten Grenzanlagen und textlichen Erläuterungen die Mitglieder des Grenzerkreises Abbenrode, finanziert hat sie Michael Cramer (re.), Grünen-Abgeordneter im europäischen Parlament. Lothar Engler (li.) vom Grenzerkreis, ein Zusammenschluss von ehemaligen Bundesgrenzschützern und Zöllnern aus dem Westen und DDR-Grenzsoldaten aus dem Osten, ließ zu Beginn Revue passieren, welch langer Weg es war, bis die Zaunreste in der Okeraue den offiziellen Denkmalstatus erhielten.