Heute ist Freitag, 9. November 2018. Um 7.27 Uhr wird heute die Sonne aufgehen – aber zu sehen werden wir sie kaum bekommen. Meist hinter Wolken ist sie bis zum Sonnenuntergang um 16.35 Uhr insgesamt 9:08 Minuten unterwegs.

Zu gern würde ich ja so tun, als wäre es ein Test gewesen, um die Aufmerksamkeit der Leser zu früher Stunde zu testen. Wenn es so gewesen wäre, könnte man nur sagen: Test bestanden. Gleich mehreren "Guten Morgen Harz!"-Lesern fiel gestern auf, dass ich mich im Monat vergriffen habe. Der "Wettergesprächs- und Smalltalk-Tag" fand bereits am 8. Oktober statt. Asche auf mein Haupt...

Heute ist zum Glück ein Tag, den man als einigermaßen geschichtsbewusster Mensch nicht verwechseln kann. Der 9. November wird vielfach sogar als der "Schicksalstag der Deutschen" bezeichnet. Er markiert unter anderem den Beginn der ersten deutschen Republik, die Reichspogromnacht und den Fall der Berliner Mauer. Feier- und Gedenktag in einem.

Das jüngste historische Ereignis an diesem Tag war der Fall der Berliner Mauer im Jahr 1989. Am gleichen Tag fand 51 Jahre zuvor die gewaltsame Judenverfolgung in Deutschland einen ersten Höhepunkt am 9. November 1938 in der Reichspogromnacht.
Am 9. November 1848 wurde der Abgeordnete Robert Blum standrechtlich erschossen. Das tragische Ereignis markierte den Anfang vom Ende der so genannten Märzrevolution in den Staaten des Deutschen Bundes.

Die sich abzeichnende Niederlage der Deutschen im Ersten Weltkrieg ließ den Ruf nach Frieden und Abdankung des Kaisers immer lauter werden. Am 9. November 1918 erfasste die Revolution Berlin, wo der stellvertretende SPD-Vorsitzende Philipp Scheidemann von einem Balkon des Berliner Reichstags die erste deutsche Republik ausrief.

Doch diese Republik hatte es von Anfang an schwer: Massenarbeitslosigkeit, Kriegsschäden und Reparationsforderungen. Gegenwind für die Weimarer Demokratie, Rückenwind für antidemokratische Strömungen. Hitler plante einen Umsturz, am 9. November 1923 aber scheitert der Hitler-Ludendorff-Putsch. Zehn Jahre später gelangt er dennoch an die Macht und stürzt die Welt ins Verderben.

Auf zwei Sonderseiten widmet sich die Goslarsche Zeitung heute vor allem auch dem 9. November 1918, als heute vor 100 Jahren das sinnlose Sterben des Ersten Weltkriegs ein Ende hatte.

Das GZ-Team wünscht allen auch an diesem so geschichtsträchtigen Tag einen guten Start ins Wochenende!

Kommentare an den Autor