Kein Zweifel: Des Kaisers 1000. Geburtstag haben Goslarer und Gäste im Vorjahr gebührend gefeiert. Kundige Vorträge, informative Ausstellungen, phantasievolle Feste, Musik in Form eines Tuschs – sogar das prachtvolle Evangeliar, der Codex Caesareus, fand nach Jahrhunderten den Weg als Leihgabe aus dem schwedischen Uppsala für ein paar Wochen zurück in die alte Heimat. Und in einem Diorama wurde Heinrich III. im Zinnfiguren-Museum sogar wieder lebendig. Kein Wunder, dass der Herrscher einst sein Herz an Goslar verloren hat.
Jetzt liegt ein buchstäblich bildschönes Erinnerungsstück an diese Feierlichkeiten vor – schwer ebenso an Gewicht wie an Inhalt, weil es auf mehr als 210 hochwertig bedruckten Seiten neben glanzvollen Abbildungen die Ausführungen kluger Männer und Frauen enthält. Die GZ schaut hinein. (Archivfoto: Epping)