Heute ist Samstag, 01. Dezember 2018. Die Sonne geht um 8.03 Uhr auf, ist heute 8:06 Stunden unterwegs und verabschiedet sich um 16.09 Uhr.

Willkommen im Weihnachtsmonat. Der Adventskalender erlebt heute seinen ersten von 24 großen Tagen, der Adventskranz strahlt morgen zum ersten Mal in einem Licht.

Die peinliche Panne mit dem bundesdeutschen Regierungsflieger, der Kanzlerin Merkel hätte nach Buenos Aires zum G20-Gipfel bringen sollen, lädt heute eindeutig dazu ein, in die hämischen Kommentare einzustimmen. Im Land der Dichter und Denker und der großen Erfinder, in dem die Entwicklung des Flugzeugs maßgeblich mitgeprägt wurde, ist für die Regierungschefin kein flugbereites Vehikel aufzutreiben?

"Merkel am Boden" und ähnliche Schlagzeilen konnten da nicht ausbleiben. Immerhin hatte so vielleicht Merkels Mann Joachim Sauer Glück. Dem wird ja nachgesagt, dass er als Teil des "Damenprogramms" bei den großen Gipfeln gar nicht so glücklich ist. Nun konnte er daheim bleiben, während die Gattin mit dem Linienflug zu den Kollegen in Argentinien eilte. Noch dazu mit der spanischen Fluggesellschaft Iberia. So richtig froh scheint dies alles Angela Merkel nicht zu stimmen – lässt zumindest das Foto eines Passagiers erahnen, dass Focus via Twitter veröffentlichte (Screenshot).

Um eine gute Zeit zu haben und in Weihnachtsstimmung zu kommen, müssen wir zum Glück nicht abheben, können uns an diesem ersten Adventswochenende in den Weihnachtsmarkt-Trubel stürzen. Die Auswahl ist gerade auch an diesem "Startwochenende" riesig. Wer sich orientieren will, kann dies auf der Weihnachtsmarkt-Übersicht auf goslarsche.de.

Morgen früh sollten wir dann kurz an John Walker denken. Der hat in dieser Zeit vor 192 Jahren aus einem Stück Holz und einer Mischung aus Antimon(III)-sulfid und Kaliumchlorat den Vorläufer des ersten Streichholz' entwickelt. Hat man die im Haus, kann man sich getrost den Dingen widmen, die als "Wort mit vier tz" zu den langbärtigsten Kalauerkönigen überhaupt gehören: Atzventzkrantzkertzen...

Ein schönes erstes Adventswochenende wünscht das GZ-Team!

Kommentare an den Autor