Zur Unterstützung des Rettungsdienstes wurde am Donnerstagmittag die Goslarer Feuerwehr mit der Drehleiter angefordert. In der Straße Liebfrauenberg hatte eine Patientin eine schwere Herzerkrankung erlitten, die durch den Notarzt behandelt wurde. Die enge Altstadtbebauung ließ den schonenden Transport über die steile Treppe nicht zu. Mit wenigen Handgriffen konnte die Frau in die Schleifkorbtrage gelegt und mit Hilfe der Drehleiter aus dem Haus verbracht werden. Anschließend folgte der Transport mit dem Rettungswagen in das Goslarer Krankenhaus.