Microsoft wird einem Bericht zufolge bei seinem Webbrowser Edge künftig auf die Technologie seines Rivalen Google wechseln.

Der Software-Konzern habe wegen ausbleibendem Erfolg von EdgeHTML bei Entwicklern und Nutzern das Handtuch geworfen, berichtet das Technologie-Blog «Windows Central». Derzeit baue der Softwarekonzern unter dem Codenamen «Anaheim» an einem Nachfolger für Windows 10 auf der Basis der Web-Engine Chromium von Google, die Software-Entwicklern zur freien Verfügung steht. Microsoft bestätigte die Pläne zunächst nicht.


Mehr dazu »