"Für eine besinnliche Zeit: Sag nein zur AfD" und "Kein Sex mit Nazis". Zwei größere Banner stellte die Polizei in Salzgitter am Citytor und am Parkhaus Bocholter Straße sicher. Derzeit prüft die Polizei, ob ein Strafverfahren wegen der widerrechtlichen Anbringung der Banner eingeleitet wird.

Plakate mit der ersten Parole, die alten Coca-Cola-Plakaten täuschend nachempfunden waren, hatten in den letzten Tagen für Furore gesorgt. Eines stand direkt vor der AfD-Zentrale am Berliner Lützowplatz. AfD-Abgeordnete reagierten mit heftigen Protesten und #CocaColaNeinDanke. Das Unternehmen bestritt allerdings die Urheberschaft (das Plakat stammt von einer Berliner Aktivistengruppe). Patrick Kammerer, Kommunikationschef von Coca-Cola Deutschland, ergänzte allerdings: "Nicht jeder Fake muss falsch sein". Und dies wiederum wurde vom offiziellen Coca-Cola-Account auf Twitter retweetet.