Am 29. Dezember 2011 schlägt das Schicksal knallhart zu. Ein schwerer Schlaganfall macht den seinerzeit 74-jährigen Kurstadt-Bauingenieur zu einem pflegebedürftigen Menschen, der nicht mehr allein für sich sorgen kann. Einer stationären Behandlung im Klinikum Seesen folgt ab Mitte Juni ein Reha-Aufenthalt in Bad Wildungen. Im August 2012 zieht er laut Heimvertrag ins Seniorenheim Wichernhaus ein – als Schwerstpflegefall.

Weil er aller Voraussicht nicht mehr in seine Wohnung im noblen Kurviertel zurückkehren kann, strebt die eingesetzte Berufsbetreuerin im Sommer 2013 den Verkauf an - und die Edel-Wohnung wird zur Schnäppchen-Immobilie. Fünf Jahre später muss sich die Frau mit einer Mitangeklagten in rund 360 Fällen wegen Untreue und Urkundenfälschung vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. Der Verkauf der Wohnung zählt nicht dazu, weil er für die Staatsanwaltschaft unter den sogenannten Strafrabatt fällt. (Foto: Bruns)


Mehr dazu »