Pastor André Dittmann löste gemeinsam mit dem Kirchenvorstand die verlorene Wette vom Reformationstag ein. Zur Erinnerung: Dittmann hatte gewettet, dass nicht mehr als 95 Menschen zur Reformationsandacht kommen – 140 waren dabei.

Wie versprochen fand daher in der Kirche die Vorführung des Filmklassikers „Die Feuerzangenbowle“ statt. Familie Weber hatte Kartoffelsalat, Bockwürstchen und Glühwein gespendet und gemeinsam mit ihrer Tochter Celina das Catering hervorragend übernommen, heißt es seitens der Kirchengemeinde. Das sei eine großartige Hilfe gewesen, mit solcher Unterstützung mache Gemeindeleben Spaß.

Die Feuerzangenbowle hat schließlich ordentlich „gebrannt“ und wurde auch getrunken. Trotz des schlechten Wetters waren rund 30 Leute gekommen.