Zu einem schweren Unfall mit sechs Schwerverletzten kam es am späten Freitagnachmittag auf der B1 zwischen Hildesheim und Elze. Wie die Polizei berichtet, kollidierten dabei zwei Autos frontal miteinander. An beiden enstand Totalschaden mit einer Gesamthöhe von etwa 18.000 Euro. Die schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzten Personen wurden in Krankenhäuser nach Hamlen, Hildesheim, Gronau und Alfeld gebracht. 

Gegen 17.05 Uhr war ein 52-Jähriger gemeinsam mit weiteren vier Beifahrern mit seinem Mazda aus Richtung Benstorf kommend in Richtung Hildesheim möglicherweise bei einem Überholvorgang in den Gegenverkehr geraten. Dort kollidierte er mit dem Auto eines 23-Jährigen. Beide Wagen waren zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes mit einer Geschwindigkeit von etwa 80 bis 100 Kilometern pro Stunde unterwegs.

Diverse Ersthelfer versogten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte die Verletzten. Weil gleich sechs Personen verletzt waren,wurde ein "Massenanfall von Verletzten" ( MANV10 ) ausgelöst. Die Feuerwehr Elze war zur Ausleuchtung der Unfallstelle und für Ableitungsmaßnahmen mit 12 Kameraden im Einsatz. Sieben Notärzte und sieben Rettungswagen waren ebenfalls unterwegs, außerdem drei Funkstreifenwagen ides Polizeikommissariats Elze. Die B1 war zwischen den Abfahrten Mehle bis etwa 19.45 Uhr voll gesperrt