Hinter den Beschäftigten der Therme in Thale (Foto: Hörseljau) liegen turbulente Tage. Seit Sonntag ist die seit Kurzem insolvente Einrichtung geschlossen, der Insolvenzverwalter aus Dresden hatte allen rund 50 Beschäftigten gekündigt, um sie in eine neue Gesellschaft aufzunehmen. Mittlerweile sind die Mitarbeiter wieder an Bord: Sie bereiten die Wiedereröffnung für Sonntag vor.
Die Beschäftigten hatten sich gegen die Kündigung gewehrt und gehören weiter der alten Gesellschaft an, sagt Belegschaftssprecher Robert Seidel, der grundsätzlich guter Hoffnung ist. Im Februar will die Stadt die Bodetal-Therme übernehmen. Die Kommune ist der Grundstückseigentümer, erläutert Bürgermeister Thomas Balcerowski (CDU). Ein Beschluss zur Übernahme sei bereits gefasst. Juristisch handele es sich wegen der Insolvenz um einen sogenannten „Heimfall“. Der Betreiber habe das Grundstück an der Bode über einen Erbpachtvertrag genutzt.