Tierisch ab ging es beim (Glücks-) Schweineverkauf auch in der Samtgemeinde Lutter, wo am Silvestermorgen 650 hölzerne Borstenviecher an vier Verkaufsstellen die Besitzer wechselten.  1011 Euro spülte das unermüdliche Verkaufsgeschick der Lutteraner Schweinehändler an vier Verkaufsstellen in die GZ-Schweinchengeldkasse. Das ist ein toller Durchschnittspreis von 1, 56 Euro pro Glückbringer.  Und, der Ansturm war da: Bereits eine Stunde vor dem Verkaufsstart in Lutter  bezogen  die ersten willigen Schweinekäufer  vor dem NP-Markt  Position, um ihren so günstig ergatterten Warteplatz bis zum Verkaufsbeginn vehement gegen Wettbewerber zu verteidigen...