Eine naturwissenschaftliche Betrachtungsweise auf die Schaffung des Universums und des Weltalls, und das dabei mögliche Wirken von Gott, bot am Dienstagabend einen komplexen Vortrag  zum Thema der Winterabendreihe 2019 „Gott im Himmel?!“ Als Referent trat der pensionierte Lehrer und Hobby-Astronom Heinz-Dieter Brandt mit einem ebenso faktenschweren wie bildreichen Vortrag über die Entstehung des Universums und unserer Welt gegenüber. „Noch heute verbinden die Menschen  den Himmel und die Sterne mit Gott“, betonte Heinz-Dieter Brandt. Gott im Himmel, heißt es im Volksmund.  Aber warum ist das so? ... Am Anfang steht da die Formel, die jeder kennt. Sie ist zugleich Einsteins Vermächtnis:   E = mc² und auch für die Entstehung  des Weltalls verantwortlich. Aber wieviel Platz bleibt da für Gott, wenn doch mit einer Formel aus Buchstaben und Zahlen schon alles beschrieben ist?