Ermittlungserfolg für die Polizei in Salzgitter: Sie konnte jetzt einen 63-Jährigen festnehmen, der acht Fahrzeuge in Brand gesteckt hat.   Der Mann gestand in einer Vernehmung die Taten und räumte ein, die Feuer aufgrund persönlicher Probleme und in Verbindung mit Alkohol gelegt zu haben. Er befindet sich derzeit wieder auf freiem Fuß.

In der Zeit vom 25. Oktober 2018 bis zum 7. Januar 2019 wurden in Salzgitter im Bereich der Swindonstraße, des Sinterweges, der Neißestraße und des Meerweges die Fahrzeuge in Brand gesetzt. Die Schadenssumme beläuft sich auf zusammen mindestens 10.000 Euro. Nach dem Hinweis einer Zeugin konnten die Ermittler den Mann unmittelbar im Anschluss an eine Tat in seiner Wohnung antreffen. Dort festgestellte Beweise konnten den Verdacht erhärten.