Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer (rechts) hat am Samstag beim Heim-Weltcup in Ruhpolding den Sieg um 15,1 Sekunden verpasst. Der 31 Jahre alte Skijäger beendete das 12,5-Kilometerrennen nach einer Strafrunde hinter dem Norweger Johannes Thingnes Bö (links) als Zweiter und sicherte sich den zweiten Podestplatz der Saison. Dritter wurde der am Schießstand fehlerfrei gebliebene Italiener Lukas Hofer. Johannes Thingnes Bö holte sich trotz dreier Strafrunden seinen siebten Saison-Sieg vor 22 500 Zuschauern. 

Sprint-Weltmeister Benedikt Doll vervollständigte als Siebter das starke deutsche Ergebnis. Ebenfalls viermal in die Strafrunde musste Johannes Kühn und beendete das Rennen auf Rang 31. Massenstart-Weltmeister Simon Schempp hatte die Qualifikation für das Jagdrennen nach einem schwachen Sprint nicht geschafft, Ex-Weltmeister Erik Lesser verzichtete kurz vor dem Start aus «privaten Gründen» auf einen Einsatz. 

In der Frauen-Verfolgung gelang den deutschen Skijägerinnen eine famose Aufholjagd mit drei Athletinnen unter den ersten elf. Beste beim erneuten Erfolg von Sprintsiegerin Lisa Vittozzi aus Italien war Franziska Preuß als Sechste. Die 24-Jährige verbesserte sich um 39 Plätze.