Die Geschäftsführung der Asklepios Harzkliniken in Goslar bereitet die Schließung der Urologie als Hauptabteilung vor. Künftig sollen Patienten von einem Urologen behandelt werden, der am Medizinischen Versorgungszentrum arbeitet, das mit der Klinik kooperiert und sich im Haus befindet. Die Klinik hält zur stationären Behandlung der Patienten Belegbetten am Krankenhaus bereit. Grund für die Entscheidung sind offenbar die Kosten. Die Harzkliniken teilen auf Anfrage mit, seit Jahren sei geplant, die Urologie lediglich als Belegabteilung zu führen. Das Patientenaufkommen rechtfertige es nicht mehr, eine Hauptabteilung aufrecht zu erhalten.


Mehr dazu »