Irmgard Knef gastiert mit dem Schönsten aus ihren vier musikalisch satirischen Songshows im kleinen Kulttheater Wunderkammer. Aufgrund der großen Nachfrage in den letzten Jahren kommt die sympathische Zwillingsschwester der deutschen Nachkriegs-Ikone Hildegard Knef dieses Mal gleich an zwei Abenden am Freiag, 16. Februar, und am Samstag, 17. Februar, im Varieté-Theater in der Bergstadt Lautenthal. (Foto: Veranstalter)

Ihre großen Hits wie „Loveparade im Altersheim“, „Für deine Pommes will ich Fritteuse sein”. „Das Lied von den dornigen Pflanzen”, die Ballade von „Der letzten Trotzkistin” oder die Ode an ihren Lover „Paul von Shell” präsentiert sie noch einmal voller Verve in der besonderen Atmosphäre des kleinen Theaters. Irmgard Knef zieht ihre ganz eigenen Bahnen und Kreise. Der Kreis ihres Künstlerinnenlebens, den sie kokettierend den „Ring des Nie-Gelungenen“ nennt wird dabei zur Runden Sache. 

Da die Veranstaltungen in der Lautenthaler Wunderkammer sehr gefragt und schnell ausverkauft ist eine Kartenreservierung dringend empfohlen. Karten für den 16. und 17. Februar gibt es im Vorverkauf für 28 Euro im Internet: www.wunderkammer-harz.de oder unter der Telefonnummer (0171) 9561386.