Zwei Männer haben einen syrischen Flüchtling am Abend des 4. Februar in der Nähe der Arbeitsagentur an der Kösliner Straße attackiert. Wie die Polizei am Dienstag auf GZ-Nachfrage bestätigte, sei das Opfer gegen 22.15 Uhr ins Gesicht geschlagen worden. Der Mann trug demnach mehrere Verletzungen davon. Er sei vor Ort medizinisch versorgt worden, ins Krankenhaus habe er nicht gebracht werden müssen, sagte Polizeisprecher Reiner Siemers. Die Täter seien auf Fahrrädern geflüchtet.

Warum sie den in Goslar wohnhaften Flüchtling attackierten, ist unbekannt. Sie hätten ihn angesprochen und ohne Vorwarnung zugeschlagen, so die Schilderung des Opfers gegenüber der Polizei. Er habe die Täter als groß, dunkel gekleidet und deutsch sprechend beschrieben, so Siemers. Wegen Verständigungsproblemen werde der Syrer erneut verhört – mit Dolmetscher an seiner Seite.