Sie hatten wieder viel zu tun: Rund alle zwei Minuten, also insgesamt 309.017 Mal (2017: 312.462), halfen die Gelben Engel vom ADAC im vergangenen Jahr Autofahrern in Niedersachsen. Für den einsatzstärksten Tag landesweit sorgte der späte Winter am 1. März 2018: 1.448 Pannen mussten behoben werden. Im Großraum Hannover rückten die Helfer im Jahr 2018 69.172 Mal zu Havaristen aus und im Raum Braunschweig gab es 45.697 Einsätze.

Die häufigste Pannenursache waren mit 42 Prozent erneut schwache Batterien. Probleme mit Motor oder Motormanagement (Einspritzung, Zündung, Sensorik) folgten mit 19 Prozent. Gut 10 Prozent der Hilfsleistungen betrafen den Generator, Anlasser, die Beleuchtung oder die Verkabelung, und zu 7 Prozent waren die Reifen für Pannen verantwortlich.

In ganz Deutschland halfen die Gelben Engel im Jahr 2018 insgesamt 3.926.533 Kraftfahrern (Vorjahr: 4.008.747). Der Tag mit den meisten Einsätzen war der 26. Februar 2018, bei winterlichen Verhältnissen wurden bundesweit rekordverdächtige 24.065 Pannen behoben.